8 min read

Sri Lanka

2 Wochen

Du kannst dich nicht entscheiden, was du auf deiner nächsten Reise erleben möchtest? Wandern, oder doch Strandurlaub, eine Safari oder lieber Kultur? Doch es gibt einen Ort, der all dies vereint: Sri Lanka. Ich selbst war im Januar 2017 zusammen mit meinem Freund auf der Insel unterwegs und gebe dir im Folgenden ein paar Tipps für deine perfekte Reiseroute.

Highlights.

Reiseroute 2 Wochen Sri Lanka.


Weligama [4 Tage] – Yala Nationalpark [2 Tage] – Ella [3 Tage] – Nuwara Eliya [1 Tage] – Kandy [2 Tage] – Sigiriya [1 Tag] – Colombo [1 Tag]

Los geht die Reise…

Fischerdorf Weligama.

Willkommen in Sri Lanka. Bei früher Ankunft am Flughafen steigst du am besten direkt in den Bus Richtung Colombo Fort ein. Dieser hält am Busbahnhof, von wo aus du den nächsten Bus nach Weligama nehmen kannst. Wir starteten die Sri Lanka Rundreise gegen den Uhrzeigersinn, um den Touristenströmen zu entgehen und keine Probleme mit Zugtickets und überfüllten Bussen zu haben.

Nach 5 Stunden Fahrt kommst du im Strandparadies Weligama an. Hier kannst du nicht nur an kleinen Buchten wie dem Dschungel Beach baden sondern auch in den unzähligen Surfschulen surfen lernen. Außerdem ist ein Ausflug nach Mirissa zum Whale watching zu empfehlen. Wir hatten Glück und haben abgesehen von Riesenschildkröten und Delfinen auch Blauwale gesehen.

Safari im Yala Nationalpark.

Weiter geht es mit dem Bus nach Tissamaharama oder auch „Tissa“. Hier übernachteten wir in einem Baumhaushotel. (Registriere dich bei AirBnB und erhalte 25€ Reiseguthaben) Dieses organisierte uns eine Safari in den Yala Nationalpark. Um halb 5 holt der Jeep dich am Hotel ab und fährt in den Park, da frühs die Chance am besten ist, Tiere zu sehen. Wir sahen 2 Leoparden, Krokodile, Affen, Leguane, Pfauen, Rehe, Geier und eine ganze Elefantenherde. Auch landschaftlich ist der Nationalpark einmalig, man könnte denken, man fährt durch die afrikanische Savanne. Also nichts wie hin!

Teeplantagen in Ella.

Von Tissa aus fährst du mit dem Bus weiter nach Ella. Die Fahrt dauert ca. 4h und bei der Ankunft kümmerst du dich am besten direkt um die Fahrkarte nach Kandy, da die Zugstrecke sehr beliebt und oft ausverkauft ist. In Ella selbst lohnt es sich, einige Tage zu verbringen. Du solltest dir einen Tag gönnen um Ella und die Gegend herum zu erkunden und ein wenig zu Entspannen.

Außerdem sind die Wanderungen um Ella herum sehr lohnenswert. Wir wanderten in 3h zum Ella Rock und wieder zurück. Auf dem Hinweg wollten uns Einheimische den falschen Weg lotsen. Lass dich nicht verunsichern und laufe am Bahnhof weiter den Gleisen entlang, bis auf der linken Seite auf einem Felsen die Abzweigung zum Ella Rock markiert ist.

Zwar kein Geheimtipp, aber abends lohnt es sich in der Matey Hut essen zu gehen. Diese kleine unscheinbare Hütte ist Platz 1 auf Tripadvisor, weshalb jeden Abend unzählige Touristen dort hinpilgern um traditionelles Essen serviert zu bekommen. Daher muss man rechtzeitig da sein, um einen der begehrten 5 Tische zu ergattern. Aber es lohnt sich wirklich, das Essen ist extrem lecker und sehr billig.

Kultur in Kandy.

Nach den entspannten Tagen in den Bergen geht es mit dem Zug über Nuwara Eliya nach Kandy. Wir hatten leider keine Zeit, um in Nuwara Eliya auszusteigen und zu World’s End zu laufen, aber wir haben von vielen Reisenden gehört, dass es sich sehr lohnen soll. Wir blieben also im Zug sitzen bis zur Endstation Kandy und genossen die Fahrt durch Hügel, Täler, kleine Dörfer und unendlich vielen Teeplantagen.

Kandy ist die Kulturhauptstadt Sri Lankas. Hier kannst du über Straßenmärkte flanieren, am Kandy Lake spazieren gehen oder einen der vielen Tempel besuchen. Von hier aus unternahmen wir außerdem einen Tagesausflug zum Sigiryia Rock. Colombo skippten wir, da wir nicht viel versprechendes von der Hauptstadt gehört haben und reisten von Kandy aus mit dem Zug nach Colombo Fort und von dort aus direkt mit dem Flughafenshuttle zum Abflug.

Unterkunft: Bethel Rest Homestay. Hier fühlten wir uns rundum wohl – die Besitzer waren super freundlich und halfen uns bei jedem anliegen. (Spare 15€ bei deiner Buchung über Booking.com mit dem Gutschein-Code: klara273)

Felsen von Sigiriya.

Dieses Highlight kannst du entspannt als Tagesausflug von Kandy aus besichtigen. 3h brauchst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Felsen. Den Sigiriya Rock zu besteigen kostet über 40€ Eintritt. Mein Geheimtipp: Besuche stattdessen den Monoliten Pidurangala. Dieser liegt nur 1km neben dem Sigiriya Felsen, kostet nur 3€ Eintritt und bietet einen fantastischen Blick auf den Sigiriya Felsen und Umland.

Fazit.

Sri Lanka ist ein echtes All-Round Talent. Selbst wenn du nur wenig Zeit hast, die Insel im Indischen Ozean bietet dir einen abwechslungsreichen Abenteuerurlaub, den du so schnell nicht vergessen wird!

ORGANISATION.

Reisezeit.

Dezember bis März. Beste Reisezeit, angenehmes Klima, aber viele Touristen.
April & September bis November. Meist gutes Wetter, aber weniger Touristen.
Mai bis August. Monsunzeit, viel Regen, aber wenige Touristen.

Verkehrsmittel.

Bus. Wir sind hauptsächlich mit Bussen um die Insel gefahren. Sie sind extrem billig und fahren relativ oft. Einfach schauen, was für ein Ziel auf der Frontscheibe des Busses steht, den Bus heranwinken, einsteigen und hinsetzen. Ein Kassierer läuft dann im Bus herum und kassiert ab. Halte außerdem unbedingt Oropax bereit, denn die Busfahrer lieben ihre Hupe. Auch wenn die Entfernungen auf der Insel relativ gering sind, kommt man trotzdem nicht mehr als 20km die Stunde vorwärts, da die Straßen schlecht ausgebaut sind und man durch jedes Dorf fährt.

Zug. Ab Ella bis nach Colombo haben wir den Zug genommen. Dieser fährt einer der schönsten Zugrouten der Welt ab durch Teeplantagen und kleine Dörfer.

TukTuk. Für Wege von der Bus/Zugstation zum Hotel haben wir öfters ein TukTuk genommen. Feilschen!

Übernachten.

Hostel. Wir haben immer in billigen Hotels übernachtet, die wir über Booking.com meistens einen Tag vor Ankunft gebucht haben. (Spare 15€ bei deiner Buchung über Booking.com mit dem Gutschein-Code: klara273)

Budget.

Ich habe in 2 Wochen ca. 700€ ausgegeben.

250€ für Übernachtungen im Hotel – 150€ Bus, Zug, Autorikscha – 200€ Essen – 100€ Eintrittsgelder

Packliste.

Kleidung. Sneaker, Wanderschuhe, Flipflops, lange Leinenhose, Shorts, Oberteile, Regenjacke, Bikini

Kamera. Pentax Spiegelreflexkamera, Weitwinkelobjekiv, Standardzoom 18-55mm, 50mm Festbrennweite, Stativ, GoPro

Sonstiges. kleines Erste Hilfe Set mit Medikamenten, Tigerbalsam, Kosmetikbeutel, Reisehandtuch, Reiseführer, Daypack, Backpack, Geldgürtel, Ohrenstöpsel, Schlafmaske, Nackenkissen, Sonnenbrille